Die Grundlage deines Clickertrainings ist die Konditionierung des Tiers auf das Clickergeräusch. Im Folgenden findest du eine detaillierte Anleitung, wie die ersten Schritte aussehen.

Was benötigst du für diese Clickertraining-Übung?



Anleitung: Wie konditioniere ich mein Tier?

Sobald dein Hund, dein Pferd oder deine Katze erste Anzeichen eines Verhaltens das du „einfangen“ möchtest clickerst du und gibst sofort (wirklich sofort) ein Leckerli. Am Einfachsten ist es, das Leckerli in der Hand zu halten, sobald das Tier in die richtige Richtung schaut, clickerst du und gibst sofort die Belohnung.

Nun wird das Verhalten nach und nach, in ganz kleinen Schritten, eindeutiger markiert. Sobald der erste Schritt in deine Richtung gesetzt wird, clickerst du, und gibst sofort die Belohnung. Es ist unheimlich wichtig, dass auf jeden Click eine Belohnung folgt. Immer! Ohne Ausnahme! Nach und nach wird dein Tier verstehen, was es mit dem Geräusch auf sich hat. Bis es schließlich ein paar Schritte auf dich zukommt und erst dann der Click ertönt. Mit der Zeit wird es so möglich, dass dir dein Tier geduldig an der Hand dem Leckerli folgt und erst der Click das Signal ist belohnt zu werden. Ist diese erste Grundübung des Clickertrainings in Mark und Bein übergegangen kannst du dich weiteren Übungen widmen und mit dem Target-Training widmen.

So kannst du beispielsweise deiner Katze beibringen, dass sie jedesmal wenn sie deine Handfläche mit der Pfote berührt ein Click zu hören ist und sie eine Belohnung bekommt. Das heißt du kannst mit Hilfe des Clickers deiner Katze oder deinem Hunde „Gib fünf!“ lernen.

Motivationsprobleme beim Clickertraining

Sobald dein Tier kein Interesse mehr am Clickertraining zeigt, ist es an der Zeit aufzuhören. Übermotivation schadet mehr, als sie bringt. Schließlich möchtest du das Training ja langfristig betreiben, also hör lieber nach 10 Minuten auf und warte bis dein Hund, deine Katze oder dein Pferd wieder Interesse zeigt. Ist generell nach wenigen Leckerlis Schluss, solltest du dir nochmals überlegen ob die die richtige Belohnung einsetzt.

 

Pin It on Pinterest

Erzähl davon!

Teile den Beitrag mit deinen Freunden!